83 Millionen Bundesbürger sind seit Monaten im Ausnahmezustand: Ein noch zu Jahresbeginn weitgehend ungekanntes, unberechenbares und allem Anschein nach aggressives Virus sorgt einerseits für reale Furcht vor Ansteckung, Krankheit mit evtl. bleibenen Schäden und Tod in weiten Teilen der Bevölkerung. Anderseits aber auch für reale wie auch "frei flottierende" Ängste bezüglich wirtschaftlicher Esistenzen, aber auch zunehmende Wut bezüglich persönlicher Einschränkungen von Freiheitsrechten und sozialen Kontakten, die durch den Shutdown und Lockdown ausgelöst werden.

Und tatsächlich traf dieses Virus auf eine Gesellschaft, die auf eine solche Pandemie in keiner Weise vorbereitet war und von der, wenn auch in ganz unterschiedlicher Art und Weise, jeder, vom Säugling bis zum Sterbenden, direkt oder indirekt betroffen ist.

Lesen Sie den kompletten Artikel im Magazin "Freie Psychotherapie" - ein Magazin des VFP. 

Für die Veröffentlichung dieses Artikels liegt uns eine Genehmigung seitens - Dr. Werner Weishaupt - Heilpraktiker für Psychotherapie, Dozent, Präsident des VFP - vor.
 

Ihre
Doris Matthey
gepr. Psychologische Beraterin