Zeit, gut für sich selbst zu sorgen - Zeit für LEBENSFREUDE.

Gerade in diesen besonderen Zeiten ist ein in jeder Hinsicht gut funktionierendes Immunsystem unbezahlbar. Wir alle wissen, dass nicht nur die körperliche Widerstandskräfte eine wichtige Rolle spielen, sondern auch unsere seelische Widerstandskraft. Letztere hat inzwischen mit dem Begriff Resilienz einen großen Bekanntheitsgrad erworben. 

Resilienz steht bekanntlich für die innere Kraft und Flexibilität, Veränderungen im Leben wie beispielsweise Dauerbelastungen im Beruf oder Lebenskrisen ohne anhaltende Beeinträchtigungen zu meistern und darüber hinaus durch diesen Erfahrungsschatz zu wachsen. Symbolisch kann man sich ein Stehaufmännchen vorstellen, das sich immer wieder aufrichtet, egal was diesem widerfährt. 

Das Gute ist, dass man Fähigkeit zur Resilienz ganz unabhängig von seinem Resilienzstatus wie einen Muskel trainieren und stärken kann. Mit anderen Worten: Wir bleiben seelisch gesund sprich resilent, wenn wir gut für uns selbst sorgen, also Selbstfürsorge betreiben. Aus der Selbstfürsorge leiten sich alle sogenannten Lebenskompetenzen ab, die aus der Resilienzforschung bekannt sind, wie z.B. realistischer Optimismus, Selbstbestimmung, soziale Kompetenzen oder eben auch die Lebensfreude. 

Lesen Sie den kompletten Artikel im Magazin "Freie Psychotherapie" - ein Magazin des VFP. 

Für die Veröffentlichung dieses Artikels liegt uns eine Genehmigung seitens - Dr. Werner Weishaupt - Heilpraktiker für Psychotherapie, Dozent, Präsident des VFP - vor.
 

Ihre
Doris Matthey
gepr. Psychologische Beraterin